#freeIUVENTA – Seenotrettung ist kein Verbrechen

Anlässlich des bevorstehenden Gerichtsverfahren gegen die Crew der Iuventa, die als Seenotretter Menschen vor dem Ertrinken im Mittelmeer bewahrt hatte, wiederholt der Initiativkreis Migration Rosenheim seine Forderung an Stadt und Landkreis Rosenheim: Richten Sie eine unsere Region als ‚Sicheren Hafen‘ ein

  • als solidarisches Signal an die ‚große‘ Politik und
  • als proaktive Lösung unserer humanitären Probleme an den gemeinsamen Außengrenzen der EU!
    Denn: Ein Menschenleben zu retten ist niemals ein Verbrechen!

Zum Weiterlesen:
https://jugendrettet.org/de/mission
https://www.amnesty.de/sites/default/files/2021-08/Amnesty-Statement-Italien-Asyl-Seenotrettung-Iuventa-Kriminalisierung-Anklage-August-2021.pdf
https://seebruecke.org/sichere-haefen/haefen

Infostand in Rosenheims Innenstadt am Samstag, 14. 5. 2022

Am 14. Mai 2022 haben wir, der Initiativkreis Migration Rosenheim, in der Münchner Str. 9 (vor dem Sportgeschäft Intersport am Anfang der Fußgängerzone) einen Infostand.

Die EU Länder sowie die BRD unternehmen alles, um den geflüchteten Menschen aus der Ukraine zu helfen: Geflüchteten eine Wohnung zur Verfügung zu stellen, ihnen langwierige Asylverfahren zu ersparen, ihnen einen sofortigen Zugang zum Arbeitsmarkt  zu gestatten und Sprachkurse anzubieten für eine schnelle Integration.

All das würden sich Menschen aus z.B. Afghanistan, Syrien und dem Irak auch wünschen. Bevor sie allerdings in Deutschland ankommen, müssen sie den Weg über das Mittelmeer schaffen (siehe Gerichtsverfahren gegen die Juventa-Crew am 21. 5. 2022 in Italien) . Auf dem Landweg scheitern sie an der Abschottungspolitik Europas und werden brutal zurückgedrängt.  Haben sie Deutschland endlich erreicht, erwartet sie oftmals ein langwieriges Asylverfahren und das Leben auf engstem Raum in sog. AnkER-Zentren, denn Zugang zu Bildungseinrichtungen und dem Arbeitsmarkt gibt es nur für Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive, anstatt für jede und jeden.

Wir möchten an diesem Tag gute Gespräche und Diskussionen führen und freuen uns, wenn Sie bei uns vorbeischauen.

14. 5. 2022, von 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr, Münchnerstr. 9, Rosenheim.

Update for war refugees from Ukraine (citizens or other)

Your status of protection und Germany’s residence act (§24) has been prolonged until August 31st 2022.
Please use this time to find out, if you want to pursue one of Germany’s many residence permits in order to work and/or study. Please always ask your local migration counselor for advice on this topic.

Links:
32nd informational letter of Bavaria’s Ministry of the Interior:
https://cms.integreat-app.de/dillingenanderdonau/wp-content/uploads/sites/167/2022/04/32.-Infobrief-vom-11.04.2022.pdf

Short overview on access to and support for work, apprenticehip and study programs and language classe:
https://ggua.de/fileadmin/downloads/tabellen_und_uebersichten/Aufenthalt_24.pdf

FAQs about status of protection (members of third party countries will look at section 8, and there the paragraph that starts with „Nicht-ukrainische…“):
https://minor-kontor.de/aufenthaltsrechtliche-fragen-fuer-menschen-aus-der-ukraine-in-deutschland/

Some of these sources are only ever up to date in German – please use a translation app.

Advice Platforms for Foreign Students

If you are looking for advice on how to continue your studies, please check out this service by the German government:
https://www.daad.de/de/der-daad/ukraine/hilfsangebote

Please ask your local migration counselor, too, and / or the Ukraine Hotline by the Caritas of Rosenheim City: 0049 8031 353 1121
https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/caritas-zentrum-rosenheim/asyl-ehrenamt/cont/41878

Vulnerable Gruppen: Romnja

Romnja und ihre Kinder haben in den jetzigen Not-Unterkünften besondere Bedarfe, zB. nach Ruhe, nach Zusammenhalt der Fluchtgemeinschaft und geeigneten Dolmetscher*Innen. Um darauf eingehen zu können, erfahren Sie hier mehr:

https://www.bundesverband.de/bewegungsfreiheit-und-schutz-fuer-roma-aus-der-ukraine/

https://www.kath-waldkirch.de/gemeindeleben/gemeindeleben-von-a-bis-z/pro-sinti-roma/netzwerk-pro-sinti-roma/#Kontakte

https://zentralrat.sintiunroma.de/themenseite-solidaritaet-un-hilfe-fuer-die-ukraine/

Hinweis für Geflüchtete

Die Hilfe-Homepage für Ukrainisch, Russisch und Englisch sprechende Menschen (https://www.germany4ukraine.de/hilfeportal-ua) wird bald durch ihre eigene App ergänzt werden.

In Orten mit Gruppenunterkünften stehen den Geflüchteten zB. Bayern-WLan-Hotspots (WiFi) zur Verfügung (https://www.wlan-bayern.de/#/).

Aktions-SIM –Karten erhalten sie zB. durch die Telekom (https://www.telekom.de/hilfe/ukraine-ua).

Ukraine-Geflüchteten-Aktionen in Stadt und Landkreis Rosenheim, Mitte März 2022:

Zunächst zwei allgemeine Hinweise:

Bitte überlegen Sie es sich sehr genau, bevor Sie eine Privatunterbringung anbieten, wie lange Sie jemanden bei sich gut und gerne unterbringen wollen. Landrat Otto Lederer bittet darum, die „Grenzen der Hilfsbereitschaft“ wahrzunehmen und gut auf sich zu achten. (OVB Chiemgauzeitung, 14.3.22, S.9).

Bitte vertrauen Sie bei gezielten (Sach-)Spenden auf die Hilfe-Koordinations-Plattformen und  auf die Akteure, die das Annehmen, Sichten und Zur-Verfügung-Stellen machen werden.

Hilfe-Koordinations-Plattformen des Landkreises Rosenheim:

  • Online Formular / Ehrenamtskoordinatorin Giulia Giardina: https://www.landkreis-rosenheim.de/solidaritaet-mit-der-ukraine/
  • Helferkreis Bad Aibling: https://www.kreis-migration-bad-aibling.de/

Hilfe-Koordinations-Plattformen der Stadt Rosenheim: